MFA-PresseInfos

Herzlich Willkommen auf unserer Presse-Informationsseite!


Hier finden Sie aktuelle PresseInfos des MFA-Vereins. Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Berichterstattung! Wenn möglich schicken Sie uns bitte eine Info an office@mf-austria.at, wenn Sie unsere Informationen in Ihre Artikel aufnehmen.


Download Logo MFA jpg >>

Download Logo MFA eps >>

 

Beschreibung MFA Englisch >>


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Mag.a Lydia Höller,
Tel: (0) 662 / 85 71 32 oder Mail: l.hoeller@mf-austria.at


Presseinformation Juni 2017

Instandhaltungskonferenz 2017

07.11.2017, voestalpine Stahlwelten, Linz

 

Mit dabei: Vorträge und Inputs von voestalpine, Swarovski, Greiner Packaging, Salvagnini Maschinenbau, u.a.

 

Am 7.11. findet die Instandhaltungskonferenz bereits zum vierten Mal in Linz statt. Gerne liefern wir Ihnen heute erste Einblicke ins Programm:

Mit einem Mix aus spannenden Vorträgen, Best-Practice, Break-Out Sessions und einer Live-Befragungsstudie bietet die Instandhaltungskonferenz alles um Wissen und Erfahrungen aufzusaugen, sich zu beteiligen und weiter zu geben. Aktuelles trifft auf Zukunftsorientiertes um Sie und die Instandhaltung voran zu treiben und neue Maßstäbe zu setzen.

 

Die Highlights der 4. Instandhaltungskonferenz:

  • Vorzeige-Industrieunternehmen zeigen Ihre Lösungen. Mit dabei sind Vorträge von Swarovski, voestalpine, Salvagnini Maschinenbau, u.a.
  • Break-Out Sessions -  Controlling, KVP-Pflicht, die Entwicklung der Instandhaltung 4.0 und wie die Innere Vermarktung der Instandhaltungsaktivitäten funktioniert wird Ihnen von den Moderatoren Dipl.-Ing. Dr. Andreas Dankl, Dipl.-Ing. Jutta Isopp und Michael Aichinger nahe gebracht
  • Live-Befragungsstudie mit Auswertung -   Zu den Herausforderungen und Trends der Instandhaltung wird die erste Live-Befragung durchgeführt an der alle teilnehmen können und spannende Ergebnisse und Auswertungen erwarten können.
  • Kabarett mit den Kernölamazonen  –  Zum entspannten Ausklang lassen Sie sich von den Kabarettistinnen der Kernölamazonen zum lachen animieren.

 

Zum Programm >>

Jetzt anmelden >>


Zur Veranstaltung: Die Instandhaltungskonferenz wird von der MFA Maintenance and Facility Management Society of Austria gemeinsam mit Partnern organisiert und findet jährlich im November statt.

 

Downloads:

Pressetext zum Download >>

Logo Instandhaltungskonferenz >>

Logo MFA.jpg >>

Logo MFA.eps >>

 

Foto Instandhaltungskonferenz 2016: Vortrag Firma Tieto mit Microsoft Hololens >>[Copyright: Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com]

 

Foto Instandhaltungskonferenz 2016: Round Table Diskussion, Moderation Dipl.-Ing. Dr. Andreas Dankl >> [Copyright: Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com]

 

Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Leserinnen und Leser über die Instandhaltungskonferenz informieren!

 

Sehen wir uns bei der Instandhaltungskonferenz? Journalistenakkreditierungen sind möglich, bitte direkte Kontaktaufnahme unter +43 662 85 71 23 oder l.hoeller@mf-austria.at.

 

Mit lieben Grüßen!

Lydia Höller

 

Für das Veranstaltungsteam


Presseinformation August 2016

Neu bei der Maintain 2016: Live-Park Instandhaltung: Praxiswissen mit Elebnisfaktor! 

Wie kann man Technikern aktuelle Technologien für die Instandhaltung am besten näherbringen? Richtig – man lässt sie ganz einfach ausprobieren! Das dachten sich auch die Initiatoren des neuen Live-Parks für Instandhaltung im Rahmen Fachmesse maintain 2016.

 

Unter dem Motto Instandhaltung erlebbar machen feiert der Live-Park Instandhaltung seine Premiere auf der maintain 2016 von 18. bis 20. Oktober in München.


Erleben Sie den Einsatz aktueller Technologien in realen Instandhaltungsprozessen. Anwendungsexperten erklären am Produkt die unterschiedlichen Prozessschritte und führen durch ausgewählte Szenarien:

  • Lagerüberwachung, Wälzlagerschäden: Hören von Vibrationen
  • Unwucht: Fühlen von Vibrationen
  • Thermografie: Infrarotstrahlung sehen
  • Ausrichten von Wellen und Antriebssträngen: Folgen guten Ausrichtens erleben
  • Hochgeschwindigkeitskameras: Sehen und Hören von Vibrationen


Der Live-Park Instandhaltung findet direkt im Ausstellungsbereich statt: Ein perfekter Ort zum gemeinsamen Ausprobieren, Testen und Netzwerken.

Kostenfreier Eintritt:
Der Besuch des Live-Parks und alle Vorführungen sind bereits im maintain Messeticket enthalten.Kostenfreie Tickets erhalten Sie direkt bei office@mf-austria.at oder MFA-Mitglied Frank Ostwald (oxando: frank.ostwald@oxando.com).

 

Der Live Par Instandhaltung ist eine gemeinschaftliche Aktion von:

MFA - Maintenance and Facility Management Society of Austria

Messe München GmbH

Beiersdorff GmbH

dankl+partner consulting gmbh

Messfeld GmbH

MCP Deutschland GmbH

 

Logo MFA >>

Logo maintain >>

Pressetext zum Download >>


Presseinformation Mai 2016

MFA-Förderstipendium: Lehrgang AMMT+  2016 
Asset Management and Maintenance Technologies



Die MFA – Maintenance and Facility Management Society of Austria vergibt ein Förderstipendium zur Ausbildung zum Maintenance Manager im Rahmen des AMMT+ Lehrganges in Linz. Mit dem Stipendium werden für Mitglieder der MFA 50 Prozent der AMMT-Kursgebühren und für Nicht-Mitglieder der MFA 30 Prozent der AMMT-Kursgebühren für einen Teilnehmer finanziert.

Eckdaten AMMT+ Asset Management and Maintenance Technologies: www.ammt.eu

Abschluss:

Maintenance Manager

ECTS:

70 ETCS

Dauer/Umfang:

4 Semester, berufsbegleitend, Start: 6. Oktober 2016

Studienart:

berufsbegleitend (Präsenz-/Onlinephasen)

Kosten:

€ 2.800,00 pro Semester – durch das MFA-Förderstipendium werden für MFA-Mitglieder je Semester € 1.400,- und für Nicht-Mitglieder je Semester € 840,- übernommen!

Ort:

Linz, Oberösterreich


Ausschreibungsunterlagen: Anforderungen an Fördernehmer:
Übermittlung folgender Unterlagen bis Montag, 15.08.2016, 23:00 Uhr an office@ammt.at:

1.    Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen (einschlägige Berufserfahrung)
2.    Bewerbungsschreiben inkl. Lebenslauf
3.    Motivationsschreiben mit folgenden Fragen (max. 2 DIN A4 Seiten)  

  • Welche Motivation haben Sie, an diesem Lehrgang teilzunehmen?
  • Warum ist gerade diese Weiterbildung der logische nächste Schritt in Ihrem Lebenslauf und welche Zielsetzung verbinden Sie mit der Teilnahme?
  • Welche fachlichen und persönlichen Fähigkeiten qualifizieren Sie besonders zur Teilnahme an diesem Lehrgang?
  • Welchen Beitrag können Sie zum Gelingen des Lehrgangs leisten?
  • Welche Lehrgangsthemen sind Ihnen besonders wichtig?
  • Welche Erwartungen haben Sie an den Lehrgang?

 

Das Stipendium wird vom MFA-Präsidium nach fachlicher Bewertung vergeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es besteht kein Rechtsanspruch. Das Stipendium ist an einen positiven Lehrgangsabschluss gekoppelt. Bei vorzeitigem Ausscheiden bzw. Abbruch des Lehrganges durch den Fördernehmer behält sich die MFA eine Zurückzahlung durch den Fördernehmer vor.


Die Bewerbungsfrist endet mit 15. August 2016, 23.00 Uhr.

 

Logo MFA >>

Logo AMMT+ >>

Pressetext zum Download >>


Presseinformation Mai 2016

Best Practice Veranstaltung:
Strategisches Anlagen- und Ersatzteilmanagement

 

Am Donnerstag, den 23. Juni 2016 findet ab 14:00 Uhr die Best Practice Veranstaltung Strategisches Anlagen- und Ersatzteilmanagement bei Gastgeber D. Swarovski KG in Wattens (Tirol) statt.

Alle Teilnehmer erhalten wertvolle Inputs zu den Themen strategisches Anlagenmanagement und optimale Ersatzteilbewirtschaftung:

Industrie 4.0 und strategisches Anlagenmanagement. Eine Bestandsaufnahme.
Dipl.-Ing. Dr. Andreas Dankl, GF MFA, GF dankl+partner consulting gmbh

Ersatzteilbewirtschaftung für Produktionsanlagen am Beispiel von Sandoz Austria.
Philipp Zierhofer, Leiter Arbeitsvorbereitung bei Sandoz GmbH

 

TIPP: Inklusive Führung durch die neu eröffneten Swarovski Kristallwelten!


Nähere Infos zur Veranstaltung finden Sie im Programm >>

Gleich anmelden! Anmeldungen sind bis 20. Juni 2016 unter office@mf-austria.at oder
+43 662 85 71 23 möglich. Die Anzahl der TeilnehmerInnen ist begrenzt. Die Teilnahme ist kostenlos!



Die Veranstaltung wird vom Netzwerk für Instandhaltung, der MFA – Maintenance and Facility Management Society of Austria (www.mf-austria.at) in Kooperation mit der FMA – Facility Management Austria veranstaltet. Ziel der MFA ist der internationale, praxisorientierte Wissensaustausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in den Bereichen Instandhaltung, Facility Management und Technischer Service. Die MFA versteht sich als Informations- und Kommunikationsplattform und bietet ihren Mitgliedern eine Vielzahl von speziellen Leistungen an.

Die MFA unterstützt ihre Mitglieder beim Austausch von Erfahrungen und dem (gemeinsamen) Aufbau von Wissen in Instandhaltung und Facility Management. MFA-Mitglieder profitieren von zahlreichen Kooperationen und Sonderkonditionen (z.B.: Rabatte auf Fachseminare, etc.), Best Practice-Veranstaltungen, Vermittlungstätigkeiten, usw.


Der Verein ist die offizielle österreichische Repräsentanz im europäischen Netzwerk der EFNMS (European Federation of National Maintenance Societies – www.efnms.org).
[Weiterlesen]


Logo MFA >>

Pressetext zum Download >>


Presseinformation Mai 2015

MFA-Förderstipendium: Lehrgang AMMT+  2015 
Asset Management and Maintenance Technologies



Die MFA – Maintenance and Facility Management Society of Austria vergibt ein Förderstipendium zur Ausbildung zum Maintenance Manager im Rahmen des AMMT+ Lehrganges in Linz. Mit dem Stipendium werden für Mitglieder der MFA 50 Prozent der AMMT-Kursgebühren und für Nicht-Mitglieder der MFA 30 Prozent der AMMT-Kursgebühren für einen Teilnehmer finanziert.

Eckdaten AMMT+ Asset Management and Maintenance Technologies: www.ammt.eu

Abschluss:

Maintenance Manager

ECTS:

70 ETCS

Dauer/Umfang:

4 Semester, berufsbegleitend

Studienart:

berufsbegleitend (Präsenz-/Onlinephasen)

Kosten:

€ 2.800,00 pro Semester – durch das MFA-Förderstipendium werden für MFA-Mitglieder je Semester € 1.400,- und für Nicht-Mitglieder je Semester € 840,- übernommen!

Ort:

Linz, Oberösterreich


Ausschreibungsunterlagen: Anforderungen an Fördernehmer:
Übermittlung folgender Unterlagen bis Samstag, 15.08.2015, 23:00 Uhr an office@ammt.at:

1.    Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen (einschlägige Berufserfahrung)
2.    Bewerbungsschreiben inkl. Lebenslauf
3.    Motivationsschreiben mit folgenden Fragen (max. 2 DIN A4 Seiten)  

  • Welche Motivation haben Sie, an diesem Lehrgang teilzunehmen?
  • Warum ist gerade diese Weiterbildung der logische nächste Schritt in Ihrem Lebenslauf und welche Zielsetzung verbinden Sie mit der Teilnahme?
  • Welche fachlichen und persönlichen Fähigkeiten qualifizieren Sie besonders zur Teilnahme an diesem Lehrgang?
  • Welchen Beitrag können Sie zum Gelingen des Lehrgangs leisten?
  • Welche Lehrgangsthemen sind Ihnen besonders wichtig?
  • Welche Erwartungen haben Sie an den Lehrgang?

 

Das Stipendium wird vom MFA-Präsidium nach fachlicher Bewertung vergeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es besteht kein Rechtsanspruch. Das Stipendium ist an einen positiven Lehrgangsabschluss gekoppelt. Bei vorzeitigem Ausscheiden bzw. Abbruch des Lehrganges durch den Fördernehmer behält sich die MFA eine Zurückzahlung durch den Fördernehmer vor.


Die Bewerbungsfrist endet mit 15. August 2015, 23.00 Uhr.

 

Logo MFA >>

Logo AMMT+ >>

Pressetext zum Download >>


Presseinformation Februar 2015

Traditionsunternehmen mit Blick für die Zukunft.
Instandhaltungsoptimierung bei Dach- und Fassadenprofi Eternit.


Mehr als 30 Interessierte trafen sich Ende Jänner bei Gastgeber Eternit in Vöcklabruck, um das laufende Optimierungsprojekt in der Instandhaltung unter die Lupe zu nehmen. Und sie wurden nicht enttäuscht!

Ein motiviertes Projektteam rund um den Technischen Vorstand Robert G. Pramendorfer und Projektverantwortlicher Markus Plakolm (Leiter Instandhaltung & Engineering) standen Rede und Antwort.

Die Herausforderungen für die Instandhaltung in einem Traditionsbetrieb wie Eternit sind vielfältig. 28 Hektar Werksfläche, eine Produktionsmenge von 2,9 Mio Quadratmeter Dach- und Fassadenprodukte pro Jahr, 200 verarbeitete Tonnen Zement pro Tag (!) und das auf Produktionsanlagen, die zum Teil bereits seit 1904 in Betrieb sind oder (wie eine automatisierte Folieranlage) erst seit Ende 2014.    
    Ein immer größerer Zeitdruck durch rasch wechselnde Produktzyklen bedingt eine angepasste Struktur in der Instandhaltung. Ziel war die zentrale Steuerung der Instandhaltung sowie Instandhaltungsprozesse, die auf moderne Anforderungen abgestimmt sind.

Zum Start des Projektes war die Instandhaltung geprägt von einem sehr hohen Eigenleistungsanteil, gleichzeitig übernahm die Produktion zu diesem Zeitpunkt nur reine Produktionstätigkeiten, aber keine einfachen Wartungs- und Inspektionsaufgaben. Mithilfe von Experten von dankl+partner consulting gelang es, die Ausgangssituation fundiert zu analysieren und ein entsprechendes Zielszenario zu entwickeln. Von Beginn an war klar, dass dies nur durch die intensive Einbindung der betroffenen Mitarbeiter möglich ist. „Wir haben zu jedem Zeitpunkt über das Projekt, die geplanten Maßnahmen und Ziele offen kommuniziert. Das hat dazu geführt, dass zum Beispiel das neu eingeführte EDV-System rasch über große Akzeptanz verfügt hat“, stellt Projektleiter Plakolm klar.  

Ausschlaggebend für das Zukunftsprojekt bei Eternit war die vorausschauende Initiative von Technik-Vorstand Pramendorfer: „Uns war klar - mit den alten Strukturen und Vorgehensweisen können wir die Marktbedürfnisse durch immer kürzer werdende Produktzyklen nicht sinnvoll erfüllen. Deshalb haben wir das Instandhaltungsprojekt gestartet. Und die Kennzahlen geben uns Recht. Bereits nach wenigen Monaten können wir erste Erfolge im Branchenvergleich feststellen. Damit sind wir am richtigen Weg!“

Die MFA Best Practice Veranstaltung bei Eternit war ein gelungener Auftakt in das Veranstaltungsjahr 2015 und hat einmal mehr aufgezeigt, wie wichtig themenspezifischer Austausch und aktives Netzwerken für Instandhalter ist. Termine für weitere Best Practice-Veranstaltungen werden regelmäßig aktuell auf www.mf-austria.at publiziert.


Fact-Box Eternit-Werke Ludwig Hatschek AG, Vöcklabruck:

Unternehmensprofil
Die Eternit-Werke Ludwig Hatschek AG ist ein österreichischer Traditionsbetrieb. Im Stammwerk in Vöcklabruck/Oberösterreich werden Faserzementprodukte für Dach- und Fassadeneindeckungen in internationaler Top-Qualität erzeugt. Die Eternit-Werke Ludwig Hatschek AG ist österreichischer Marktführer für alle Produkte rund ums Steildach und in der vorgehängten, hinterlüfteten Fassade.

Töchter der Eternit-Werke Ludwig Hatschek AG sind die Dach und Wand Handels GmbH und die Hatschek Betondachstein GmbH. Im März 2014 wurde die Auria Deutschland GmbH mit Sitz in München-Unterföhring gegründet. Sie vertreibt die Produkte der Eternit-Werke Ludwig Hatschek AG unter dem Markennamen "AURiA" im deutschen Markt.

Als Eternit vor mehr als hundert Jahren in Vöcklabruck erfunden wurde, ahnte niemand, welchen weltweiten Siegeszug dieser Werkstoff für Dach und Fassade bis zum heutigen Tag antreten würde. Ein Erfolg, der - ganz im Sinne des Firmengründers Ludwig Hatschek - die Grundlage für viele richtungsweisende Produkte bildete. Sein Pioniergeist steht nach wie vor für die gesamte Unternehmensphilosophie, weitere innovative Materialien und Lösungen zu kreieren, das Dienstleistungsangebot fortlaufend auszubauen und neue Märkte zu erschließen.

Vorstandssprecher: MMag. Peter Rungger
Vorstände: Hans-Jörg Kasper, MBA und Robert G. Pramendorfer, MSc., MBA

 

Pressetext als Word zum Download »

Foto Robert G. Pramendorfer »
Fotovermerk: © Karin Lohberger Photography
Fotos Markus Plakolm »
Luftbild Eternit-Werk »
Fotovermerk: © www.flybee.at
Foto Eternit Produktionsbereich »
Fotovermerk: © 2014 Afra Hämmerle-Loidl


Presseinformation September 2014

MFA-Förderstipendium: Lehrgang AMMT+  2014  
Asset Management and Maintenance Technologies



Die MFA – Maintenance and Facility Management Society of Austria vergibt erstmals ein Förderstipendium zur Ausbildung zum Maintenance Manager im Rahmen des AMMT+ Lehrganges in Linz. Mit dem Stipendium werden 50 Prozent der AMMT-Kursgebühren für einen Teilnehmer finanziert.

Eckdaten AMMT+ Asset Management and Maintenance Technologies: www.ammt.eu

Abschluss:

Maintenance Manager

ECTS:

70 ETCS

Dauer/Umfang:

4 Semester, berufsbegleitend

Studienart:

berufsbegleitend (Präsenz-/Onlinephasen)

Kosten:

€ 2.800,00 pro Semester – durch das MFA-Förderstipendium werden je Semester € 1.400,- übernommen!

Ort:

Linz, Oberösterreich


Ausschreibungsunterlagen: Anforderungen an Fördernehmer:
Übermittlung folgender Unterlagen bis Donnerstag, 25.09.2014, 23:00 Uhr an office@ammt.at:

1.    Ausgefülltes und unterschriebenes Anmeldeformular für den AMMT+ Lehrgang
2.    Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen (einschlägige Berufserfahrung)
3.    Bewerbungsschreiben inkl. Lebenslauf
4.    Motivationsschreiben mit folgenden Fragen (max. 2 DIN A4 Seiten)  

  • Welche Motivation haben Sie, an diesem Lehrgang teilzunehmen?
  • Warum ist gerade diese Weiterbildung der logische nächste Schritt in Ihrem Lebenslauf und welche Zielsetzung verbinden Sie mit der Teilnahme?
  • Welche fachlichen und persönlichen Fähigkeiten qualifizieren Sie besonders zur Teilnahme an diesem Lehrgang?
  • Welchen Beitrag können Sie zum Gelingen des Lehrgangs leisten?
  • Welche Lehrgangsthemen sind Ihnen besonders wichtig?
  • Welche Erwartungen haben Sie an den Lehrgang?

 

Das Stipendium wird vom MFA-Präsidium nach fachlicher Bewertung vergeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es besteht kein Rechtsanspruch. Das Stipendium ist an einen positiven Lehrgangsabschluss gekoppelt. Bei vorzeitigem Ausscheiden bzw. Abbruch des Lehrganges durch den Fördernehmer behält sich die MFA eine Zurückzahlung durch den Fördernehmer vor.


Die Bewerbungsfrist endet mit 25. September 2015, 23.00 Uhr.

 

Logo MFA >>

Logo AMMT+ >>

Pressetext zum Download >>


Presseinformation Juli 2014

Best Practice Veranstaltung:
Neue Bestimmungen zum Energieeffizienzgesetz. Infos für die Praxis.

 

Am 13. August 2014 findet ab 10:00 Uhr die Best Practice Veranstaltung Neue Bestimmungen zum Energieeffizienzgesetz. Infos für die Praxis in Klagenfurt statt.

Alle Teilnehmer erwartet ein aktueller Vortrag von DI Peter Komposch zu den Themen:

Energie – Grundlagen und Begriffe:
Es werden die wichtigsten Energiebegriffe, ihre Ableitung, Umrechnung und Wirkungsgrade dargestellt, die Kenngrößen und Kennzahlen behandelt, sowie daraus resultierende Anwendungsbeispiele vorgestellt.

Neue gesetzliche Bestimmungen zum Österreichischen Energieeffizienzgesetz im Konnex der EU-Richtlinie 2012/27/EU und der 2020-Ziele.

Nähere Infos zur Veranstaltung finden Sie im Programm >>

Gleich anmelden! Anmeldungen sind bis 08. August 2014 unter office@mf-austria.at oder
+43 662 85 71 23 möglich. Die Anzahl der TeilnehmerInnen ist begrenzt. Die Teilnehmerkosten betragen EUR 35,- netto pro Person.


Tipp: Die Best Practice Veranstaltung findet im Rahmen des zweitägigen Fachtrainings Energie-Tanken am Wörthersee statt. MFA-Mitglieder erhalten bei Buchung des Fachtrainings – 10 % Rabatt. www.trainingsakadmie.eu


Die Veranstaltung wird vom Netzwerk für Instandhaltung, der MFA – Maintenance and Facility Management Society of Austria (www.mf-austria.at) in Kooperation mit der FMA – Facility Management Austria veranstaltet. Ziel der MFA ist der internationale, praxisorientierte Wissensaustausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in den Bereichen Instandhaltung, Facility Management und Technischer Service. Die MFA versteht sich als Informations- und Kommunikationsplattform und bietet ihren Mitgliedern eine Vielzahl von speziellen Leistungen an.

Die MFA unterstützt ihre Mitglieder beim Austausch von Erfahrungen und dem (gemeinsamen) Aufbau von Wissen in Instandhaltung und Facility Management. MFA-Mitglieder profitieren von zahlreichen Kooperationen und Sonderkonditionen (z.B.: Rabatte auf Fachseminare, etc.), Best Practice-Veranstaltungen, Vermittlungstätigkeiten, usw.


Der Verein ist die offizielle österreichische Repräsentanz im europäischen Netzwerk der EFNMS (European Federation of National Maintenance Societies – www.efnms.org).
[Weiterlesen]


Logo MFA >>

Pressetext zum Download >>


Presseinformation März 2014

Veranstaltungstipp für Facility Manager:
Best Practice-Veranstaltung ´CAFM-Projekte im Gesundheitswesen`

 

Am 27. März 2014 findet ab 13.30 Uhr die Best Practice Veranstaltung CAFM-Projekte im Gesundheitswesen in Salzburg statt.

 

Es gibt unzählige EDV-Systeme und Softwarelösungen für den Bereich Facility Management. Die Auswahl und Einführung neuer Systeme ist in der Praxis eine große Herausforderung. Welches System unterstützt meine Prozesse? Welche Leistungen erwarte ich mir von einem CAFM-System?

 

Alle Teilnehmer der Best Practice Veranstaltung haben im Unfallkrankenhaus Salzburg die Möglichkeit, Praxisprojekte zu begutachten:

 

CAFM-Einführung am Beispiel KAV und Landeskliniken Niederösterreich
IFMA Austria / Mag. Alfred Waschl


Arbeitsschutz- und Compliance-Management in Verbindung mit CAFM
CONPLUSULTRA GmbH / Ing. Heinrich Preiss
Ing. Günter Grüner GmbH / DI (FH) Patrick Mack

 

Tipp: Den Abschluß bildet eine Technik-Führung im Unfallkrankenhaus Salzburg mit DI Udo Svoboda (technischer Leiter UKH Salzburg)!

Nähere Infos zur Veranstaltung finden Sie im Programm >>

Gleich anmelden! Anmeldungen sind bis 24. März 2014 unter office@mf-austria.at oder
+43 662 85 71 23 möglich. Die Anzahl der TeilnehmerInnen ist begrenzt. Die Teilnahme ist kostenlos!

Die Veranstaltung wird vom Netzwerk für Instandhaltung, der MFA – Maintenance and Facility Management Society of Austria (www.mf-austria.at) in Kooperation mit der FMA – Facility Management Austria veranstaltet.  Ziel der MFA ist der internationale, praxisorientierte Wissensaustausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in den Bereichen Instandhaltung, Facility Management und Technischer Service. Die MFA versteht sich als Informations- und Kommunikationsplattform und bietet ihren Mitgliedern eine Vielzahl von speziellen Leistungen an.

Die MFA unterstützt ihre Mitglieder beim Austausch von Erfahrungen und dem (gemeinsamen) Aufbau von Wissen in Instandhaltung und Facility Management. MFA-Mitglieder profitieren von zahlreichen Kooperationen und Sonderkonditionen (z.B.: Rabatte auf Fachseminare, etc.), Best Practice-Veranstaltungen, Vermittlungstätigkeiten, usw.

Der Verein ist die offizielle österreichische Repräsentanz im europäischen Netzwerk der EFNMS (European Federation of National Maintenance Societies – www.efnms.org).
[Weiterlesen]


Foto Unfallkrankenhaus Salzburg >> Zur freien Verwendung. Bitte als Fotovermerk – AUVA Unfallkrankenhaus Salzburg
Logo MFA >>

Pressetext zum Download >>



Presseinformation Oktober 2013

MFA und EFNMS suchen:
Maintenance Manager of the Year 2014

 

Die europäische Vereinigung für Instandhaltung, die EFNMS sucht gemeinsam mit dem nationalen Instandhaltungs-Netzwerk MFA nach KandidatInnen aus den Bereichen Maintenance (Instandhaltung) und Facility Management zur Verleihung des Awards ‚Maintenance Manager of the Year 2014‘.

Die Teilnahme ist für alle MitarbeiterInnen aus den Bereichen Instandhaltung und Facility Management ganz einfach möglich, eine Mitgliedschaft in der MFA/EFNMS ist nicht Voraussetzung. Einreichungen sind bis 30. Oktober an office@mf-austria.at möglich.

Gefordert ist ein Bericht über die Instandhaltungs-Organisation mit folgenden Inhaltspunkten: Welche Art von Technologien und Methoden werden eingesetzt? Was wurde in den letzten Jahren erreicht? Was sind die Ziele für die kommenden Jahre? [Einreichungsunterlagen]

Aus den nationalen Einreichungen werden die besten Praxisbeispiele ausgewählt und für den europäischen Award nominiert, der 2014 von der EFNMS verliehen wird.  

Parallel dazu sind Studierende aufgerufen, ihre akademischen Abschlussarbeiten im Bereich Instandhaltung und Faciltiy Management einzureichen. Die EFNMS sucht gemeinsam mit der Salvetti Foundation nach KandidatInnen für den Wettbewerb zur Verleihung des "EFNMS Excellence Master Thesis Award 2014" zum Thema Instandhaltung und technisches Facility Management.

Der "EFNMS Excellence Master Thesis Award" soll Studenten der europäischen Universitäten und Forschungsinstituten ermutigen und motivieren, sowie die theoretische und angewandte Forschung, Entwicklung in den Bereichen Maintenance Engineering, Maintenance Management, Informationstechnologien, Methoden und Systeme fördern.

Einreichen ist auch hier ganz einfach. Studierende übermitteln ein PDF ihrer Master Thesis (vorzugsweise in englischer Sprache bzw. mit englischer Zusammenfassung) inklusive eines aktuellen Lebenslaufes bis spätestens 30. Oktober 2013 an office@mf-austria.at. [Letter of invitation]

MFA – Maintenance and Facility Management Society of Austria:
Ziel des gemeinnützigen Vereins MFA ist der internationale, praxisorientierte Wissensaustausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in den Bereichen Instandhaltung, Facility Management und Technischer Service. Die MFA versteht sich als Informations- und Kommunikationsplattform und bietet ihren Mitgliedern eine Vielzahl von speziellen Leistungen an. Der Verein ist die offizielle Österreichische Repräsentanz im europäischen Netzwerk der EFNMS (European Federation of National Maintenance Societies – www.efnms.org).
Alle Infos: www.mf-austria.at


Pressetext als Word zum Download >>

Logo MFA als .jpg >>

Logo EFNMS .jpg >>


Presseinformation Juli 2013 II

Instandhalter vernetzen sich:
MFA-Mitglieder profitieren von neuer Aktion!

 

Ende 2012 hat die MFA, das Netzwerk für Instandhaltung, ein neues Konzept auf die Beine gestellt: Mitglieder sollen sich besser vernetzen. Aus diesem Grund ist es seit Anfang 2013 für MFA-Mitglieder möglich, exklusive Dienstleistungen anderer Mitglieder in Anspruch zu nehmen. Und das absolut kostenlos!

Rund ein halbes Jahr ist vergangen, seit die Aktion „Vorteile von und für Mitglieder!“ ins Leben gerufen wurde. Einige Mitglieder haben seither bereits Leistungen anderer in Anspruch genommen: „Wir waren mit der erbrachten Leistung bzw. Einlösung sehr zufrieden! Bei der eingelösten Beratungsleistung ging es um TPM, nun wissen wir wo wir stehen, was wir besser machen und verändern können!“, freut sich ein Mitglied.

Willkommens-Goodies: Jedes neue Mitglied erhält zum Eintritt ein Willkommenspaket. Dies beinhaltet unter anderem ein Paar brandneue Sicherheitsschuhe von Haberkorn, das Studienhandbuch „Asset Manager 2010“ und einen Gutschein für eine exklusive Leistung, einzulösen bei einem anderen Mitglied. Alle Leistungen finden Sie hier >>

Außerdem kostenlos: die Fachzeitschriften „Instandhaltung“ und „FACTORY“. Zudem gibt es zahlreiche Vergünstigungen durch Kooperationen. Alle Details finden Sie auf www.mf-austria.at/vorteile.

Zur MFA – Maintenance and Facility Management Society of Austria:
Ziel des gemeinnützigen Vereins MFA ist der internationale, praxisorientierte Wissens-austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in den Bereichen Instandhaltung, Facility Management und Technischer Service. Die MFA versteht sich als Informations- und Kommunikationsplattform und bietet ihren Mitgliedern eine Vielzahl von speziellen Leistungen an. Alle Infos: www.mf-austria.at

Pressetext als Word zum Download >>
Logo MFA .jpg >>
Logo MFA .eps >>
Foto MFA-Stand bei den INSTANDHALTUNGSTAGEN 2013 >> Zur freien Verwendung. Bitte als Fotovermerk © Instandhaltungstage – Puch anführen.


Presseinformation Juli 2013

Forum Service & Instandhaltung 2013
Best Practice am Prüfstand.


Von 25. bis 26. September findet das Forum Service & Instandhaltung 2013 in Linz statt. Gastgeber am ersten Tag ist einer der weltweit führenden Anbieter auf dem Gebiet der Komplettbearbeitung, WFL Millturn Technologies. Die Teilnehmer am Forum Service & Instandhaltung erhalten exklusive Einblicke in die Herstellung der multifunktionalen Dreh-Bohr-Fräszentren. Dem Veranstaltungsthema entsprechend liegt der Fokus auf Herangehensweisen und bewährten Ansätzen im Bereich Service und Instandhaltung.

Das Vortragsprogramm ist prominent besetzt und deckt aktuelle Themenbereiche vom modernen Ersatzteilwesen bis hin zur Optimierung von Service- und Instandhaltungsprozessen ab. Unternehmen wie Siemens Österreich, Pöttinger Entsorgungstechnik, Chemson Polymer-Additive berichten aus ihren Unternehmen. Dem diesjährigen Veranstaltungsmotto ‚Best Practice am Prüfstand‘ entsprechend, wurde besonderes Augenmerk auf die Präsentation von Praxisprojekte gelegt. Abgerundet wird das dichte Programm durch eine Betriebsführung bei der Berufsfeuerwehr Linz und viele Gelegenheiten zum Netzwerken, unter anderem im Rahmen der begleitenden Fachausstellung.

Die Fachveranstaltung für Geschäftsführer, sowie Verantwortliche und Mitarbeiter aus den Bereichen Service und Instandhaltung wird vom Mechatronik Cluster, dem Kundendienstverband und der MFA, dem Netzwerk für Instandhaltung, organisiert. Das Forum findet dieses Jahr bereits zum vierten Mal statt.

Jetzt anmelden! Detailinfos zum Programm finden Sie im Einladungsfolder >>

Anmeldungen für Medienvertreter: direkt bei nina.meisinger@clusterland.at.

Pressetext als Word zum Download >>


Presseinformation Juni 2013

MAINTENANCE Austria 2013: Zufriedene Aussteller und Besucher!



Großen Erfolg meldet die MAINTENANCE Austria 2013 (12. bis 13. Juni 2013) im österreichischen Wels, bei welcher die MFA – Maintenance and Facility Management Society of Austria gemeinsam mit dankl+partner consulting gmbh und Messfeld GmbH das Rahmenprogramm organisiert hat: Die Instandhaltungsmesse in einer der wichtigsten Wirtschaftsregionen Österreichs überzeugte durch ein hervorragendes Angebot an Ausstellern und Produkten und große Publikumsresonanz. Rund 1.000 Fachbesucher hatten sich zu den beiden Messen in Wels eingefunden. Und sie zeigten sich ebenso wie die Aussteller sehr zufrieden.

Erstmalig hatte wurde die Industriefachmesse MAINTENANCE Austria 2013 (ehemals FERTIGUNG & INSTANDHALTUNG) mit der Messe VERPACKUNG UND LOGISTIK Wels 2013 zusammengelegt und unter einem Messedach platziert. Durch diesen Zusammenschluss wurden weite Themenfelder der Produktionskette großflächig abgedeckt. FachbesucherInnen bot sich so die Chance, die Synergien zu nutzen und alle Bereiche bei kostenfreiem Eintritt zu sehen. Zusätzlich hatten sie Zugang zum vielfältigen Rahmenprogramm der MFA mit interessanten Fachvorträgen rund um aktuelle Branchentrends und -themen.

Die Rückmeldungen der BesucherInnen bestätigen das Konzept. Ing. Andreas Müllner etwa, Betriebstechniker Instandhaltungsmanagement bei der Bonaventura Straßenerhaltungs-GmbH, hatte sich vorab im Internet über die Aussteller informiert. Besonders gut findet er, „dass die Messe nicht so überlaufen ist, man kommt sehr gut ins Gespräch mit den Ausstellern.“ Und Lukas Grindl, Logistics Conti-Rolling Line bei der Böhler PROFIL GmbH: „Die Messe ist sehr übersichtlich aufgebaut und einfach interessant. Ich habe mich vorab über Aussteller informiert, was zum Thema Instandhaltung dabei ist. Im Bereich Mess- und Prüftechnik ist definitiv etwas Interessantes auf der Messe vertreten.“

Viele Teilnehmer an Vortragsprogramm und Workshops

Besonders beliebt waren unter den Fachbesuchern auch die kostenlosen Fachvorträge und Workshops, die das Angebot der Aussteller ergänzten und vertieften. Hier ging es beispielsweise um professionelles Ersatzteilmanagement oder die zuverlässige Ferndiagnose. Auf großes Interesse stieß auch die Information, wie man „Zeitbomben“ in der eigenen Infrastruktur frühzeitig erkennt und entschärfen kann.

Die MAINTENANCE Austria findet in zweijährigem Rhythmus statt. Die MAINTENANCE Austria 2015 findet vom 10. bis 11. Juni 2015 ebenfalls im Messezentrum Neu, Wels, statt.

MFA – Maintenance and Facility Management Society of Austria:

Ziel des gemeinnützigen Vereins MFA ist der internationale, praxisorientierte Wissens-austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in den Bereichen Instandhaltung, Facility Management und Technischer Service. Die MFA versteht sich als Informations- und Kommunikationsplattform und bietet ihren Mitgliedern eine Vielzahl von speziellen Leistungen an. Alle Infos: www.mf-austria.at

dankl+partner consulting gmbh:
dankl+partner consulting gmbh ist seit 2003 Mehrheitsgesellschafter von MCP Deutschland GmbH (www.mcpeurope.de) mit mehreren Bürostandorten in Deutschland. Dieses Beratungsunternehmen ist ebenso auf die Fachbereiche Instandhaltung, TPM, Anlagenwirtschaft und Facility Management spezialisiert. Alle Infos: www.dankl.com 

Messfeld GmbH:
Die Messfeld GmbH bietet messtechnische Unterstützung im Bereich der Instandhaltung. Wir begleiten Unternehmen auf dem Weg zu einer zustandsorientierten Instandhaltung, um einen störungsfreien und damit Ressourcen schonenden  Betrieb der Anlagen zu gewährleisten. Von der Vibrationsmesstechnik bis zur Infrarotmesstechnik bemüht sich Messfeld um eine kostengünstige, innovative Lösung der gestellten Aufgaben. Ein Schwerpunkt von Messfeld ist der Trainingsbereich. Durch gezielte Zusammenführung von Know-How aus verschiedenen Disziplinen zu einem Gesamtschulungsprogramm bieten wir ein neuartiges Angebot am Ausbildungsmarkt: die Ausbildung zum INSTANDHALTUNGSEXPERTEN. Alle Infos: www.messfeld.com 

easyFairs®:

easyFairs ist Europas führendes Unternehmen für zeit- und kosteneffiziente Informationsveranstaltungen. Auf easyFairs Veranstaltungen können ergebnisorientierte Aussteller und Besucher konzentriert ihren Geschäften in einem zielgerichteten und fachbezogenen Umfeld nachgehen. easyFairs hat seinen Hauptsitz in Brüssel und unterhält Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Spanien, Großbritannien, Irland, Polen, Russland, Kolumbien, Belgien, den Niederlanden, Dänemark, Finnland und Schweden. Alle Infos: www.easyfairs.com/maintenance

 

Pressetext als Word zum Downlaod >>

Logo MFA >>
Logo dankl+partner consulting gmbh >>
Logo Messfeld >>
Logo easyFairs MAINTENANCE Austria >>


Presseinformation Juni 2013

Informationen für Fachbesucher aus erster Hand!
Attraktives Vortragsprogramm und praxisnahe Workshops.



Von 12. 13. Juni 2013 finden die MAINTENANCE Austria 2013 in Wels bereits zum dritten Mal statt. Gemeinsam mit dankl+partner consulting gmbh und CM-Spezialist Messfeld GmbH hat die MFA -Maintenance and Facility Management Society of Austria auch dieses Jahr wieder das Rahmenprogramm organisiert.

An beiden Messetagen können sich die Fachbesucher in kostenlosen Fachvorträgen und Workshops über Lösungsansätze und Details ihres Aufgabengebiets kundig machen. Ob der richtige Umgang mit Gefahrstoffen im Fokus steht oder die zuverlässige Ferndiagnose – immer schöpft der Besucher Fachwissen aus erster Hand. Einer der Vorträge macht deutlich, wie man erkennt, ob in der eigenen Infrastruktur eine „Zeitbombe“ schlummert und wie man diese im Vorfeld entschärfen kann. Ein anderer behandelt den Einsatz von Wissenslandkarten in der Instandhaltung, ein weiterer gibt praxiserprobte Einblicke, wie sich die Beschaffung von Ersatzteilen optimieren lässt, um nur einige Beispiele zu nennen.

Dazu gibt es die parallel laufende Workshopreihe „Hardfacts“, ein kompaktes Mini-Seminarangebot, das zum Mitmachen und selbst Ausprobieren einlädt. Hier werden anhand von Anschauungsobjekten und Modellen eng gefasste Themen aus der Praxis erläutert – jeweils innerhalb einer Stunde, in kleinem Kreis an Stand F19. Diese Workshops sind eigens dazu konzipiert, dass möglichst viele Teilnehmer einsteigen, nachfragen und mitmachen können, um die Dinge im wahrsten Wortsinn begreifbar zu machen. Hier geht’s zum Detailprogramm >>

Regionale und überregionale Branchengrößen vertreten
Viele regionale und überregionale Aussteller, darunter viele Branchengrößen und Keyplayer, haben sich für die MAINTENANCE Austria 2013 am Standort Wels angemeldet. Sie informieren über alle aktuellen Trends rund um die industrielle Instandhaltung und präsentieren ihre neuesten Produkte und Lösungen. Kurz: Die MAINTENANCE Austria 2013 bietet dem Fachbesucher einen umfassenden Überblick über das gesamte Aufgabenspektrum der industriellen Instandhaltung – Industrieanwender finden hier alles, was ihre Instandhaltung auf den neuesten und effizientesten Stand bringt.

Zahlreiche namhafte Unternehmen werden in Wels präsent sein. Unter anderem sind dies die Bilfinger Chemserv GmbH, Dalmec GmbH, Denios, Dustcontrol Ges.m.b.H, FARO Europe GmbH & Co. KG , Grundfos Pumpen GmbH, MOLL-MOTOR, PHILIPS, SOFTwerk GmbH und Voestalpine Stahl GmbH.

Ist der Informationshunger gestillt, kann man den ersten Messetag zu weiteren Gesprächen und zum sogenannten Networking bei einem Schluck Freibier nutzen. Der „Bierhimmel“ ist am ersten Messetag ab 16.30 Uhr geöffnet. Alle Infos zur MAINTENANCE Austria 2013 >>

Für FachbesucherInnen ist der Eintritt frei. Ihr Messeticket für die MAINTENANCE Austria 2013 können sie sich per Mausklick online sichern unter: http://bit.ly/108qYD4

MFA – Maintenance and Facility Management Society of Austria:
Ziel des gemeinnützigen Vereins MFA ist der internationale, praxisorientierte Wissens-austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in den Bereichen Instandhaltung, Facility Management und Technischer Service. Die MFA versteht sich als Informations- und Kommunikationsplattform und bietet ihren Mitgliedern eine Vielzahl von speziellen Leistungen an. Alle Infos: www.mf-austria.at

dankl+partner consulting gmbh:
dankl+partner consulting gmbh ist seit 2003 Mehrheitsgesellschafter von MCP Deutschland GmbH (www.mcpeurope.de) mit mehreren Bürostandorten in Deutschland. Dieses Beratungsunternehmen ist ebenso auf die Fachbereiche Instandhaltung, TPM, Anlagenwirtschaft und Facility Management spezialisiert. Alle Infos: www.dankl.com

Messfeld GmbH:
Die Messfeld GmbH bietet messtechnische Unterstützung im Bereich der Instandhaltung. Wir begleiten Unternehmen auf dem Weg zu einer zustandsorientierten Instandhaltung, um einen störungsfreien und damit Ressourcen schonenden  Betrieb der Anlagen zu gewährleisten. Von der Vibrationsmesstechnik bis zur Infrarotmesstechnik bemüht sich Messfeld um eine kostengünstige, innovative Lösung der gestellten Aufgaben. Ein Schwerpunkt von Messfeld ist der Trainingsbereich. Durch gezielte Zusammenführung von Know-How aus verschiedenen Disziplinen zu einem Gesamtschulungsprogramm bieten wir ein neuartiges Angebot am Ausbildungsmarkt: die Ausbildung zum INSTANDHALTUNGSEXPERTEN. Alle Infos: www.messfeld.com

easyFairs®:
easyFairs ist Europas führendes Unternehmen für zeit- und kosteneffiziente Informationsveranstaltungen. Auf easyFairs Veranstaltungen können ergebnisorientierte Aussteller und Besucher konzentriert ihren Geschäften in einem zielgerichteten und fachbezogenen Umfeld nachgehen. easyFairs hat seinen Hauptsitz in Brüssel und unterhält Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Spanien, Großbritannien, Irland, Polen, Russland, Kolumbien, Belgien, den Niederlanden, Dänemark, Finnland und Schweden. Alle Infos: www.easyfairs.com/maintenance  

Für FachbesucherInnen ist der Eintritt frei. Ihr Messeticket für die MAINTENANCE Austria 2013 können sie sich per Mausklick online sichern unter: http://bit.ly/108qYD4

Pressetext als Word zum Download >>

Logo MFA >>
Logo dankl+partner consulting gmbh >>
Logo Messfeld >>
Logo easyFairs MAINTENANCE Austria >>


Presseinformation Mai 2013

Hardfacts, Vorträge und viele interessante Aussteller!
Das Rahmenprogramm zur MAINTENANCE Austria 2013 ist fix.


Hardfacts, Vorträge und viele interessante Aussteller, das ist die Mischung, mit der die Fachmesse MAINTENANCE Austria von 12. bis 13. Juni ihre BesucherInnen empfangen wird.  Bereits zum dritten Mal findet die MAINTENANCE Austria 2013 im Herzen Oberösterreichs, in Wels statt. Gemeinsam mit dankl+partner consulting gmbh und CM-Spezialist Messfeld GmbH hat die MFA -Maintenance and Facility Management Society of Austria auch dieses Jahr wieder das Rahmenprogramm organisiert.

Hardfacts und Vorträge – geballte Infos  

Die FachbesucherInnen erwartet an beiden Messetagen ein spannendes Vortragsprogramm und Hardfacts, eine neue Workshop-Reihe mit Lösungsansätzen und Details zu ihrem Aufgabengebiet. Bei den Vorträgen geht es u.a. um den richtigen Umgang mit Gefahrstoffen, um zuverlässige Ferndiagnose oder darum, wie man erkennt, ob in der eigenen Anlage eine „Zeitbombe“ schlummert und wie man diese im Vorfeld entschärfen kann. Der Einsatz von Wissenslandkarten in der Instandhaltung wird ebenso behandelt wie die Optimierung der Beschaffung von Ersatzteilen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Die parallel laufende Workshopreihe „Hardfacts“ ist ein Mini-Seminarangebot, das zum Mitmachen einlädt. Eng gefasste Themen aus der Praxis werden hier anhand von Modellen und Anschauungsobjekten erläutert. Das Ganze geschieht sehr kompakt – innerhalb einer Stunde, in kleinem Kreis und an einem Standort in der Messehalle. Der Anspruch dieser Workshops ist es, vielen Interessierten die Möglichkeit zu bieten, einzusteigen, nachzufragen, mitzumachen und die Dinge im wahrsten Wortsinn begreifbar zu machen.
Hier geht’s zum Detailprogramm >>

Aktuelle Lösungen und Trends für alle Aufgabenbereiche
Die MAINTENANCE Austria 2013 wird der Nachfrage und dem Informationsbedarf von Unternehmen in Österreich gerecht. Für die dritte Instandhaltungsmesse von easyFairs am Standort Wels konnten zahlreiche regionale und überregionale Aussteller gewonnen werden, darunter viele Branchengrößen und Keyplayer. Sie repräsentieren den gesamten Fachbereich und informieren über die relevanten Trends, Lösungen und Produkte der industriellen Instandhaltung. Damit zeigt die MAINTENANCE Austria 2013 das gesamte Aufgabenspektrum der industriellen Instandhaltung und bietet Industrieanwendern einen umfassenden Überblick.

Angemeldet sind unter anderem namhafte Unternehmen wie Bilfinger Chemserv GmbH, Dalmec GmbH, DENIOS GmbH, Dustcontrol Ges.m.b.H, FARO Europe GmbH & Co. KG , Grundfos Pumpen GmbH, MOLL-MOTOR, PHILIPS, SOFTwerk GmbH und Voestalpine Stahl GmbH.

Die Bedeutung moderner Instandhaltung für Produktionsprozesse und damit die Produktivität von Unternehmen wächst. Denn nur wer sich auf eine reibungslos funktionierende Infrastruktur und optimierte Abläufe verlassen kann, hält dem wachsenden Wettbewerbsdruck stand und kann sich am Markt dauerhaft durchsetzen. Kein Wunder, dass die Investitionen der Unternehmen und die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen rund um die industrielle Instandhaltung steigen. Dies betrifft kleine und mittelständische Firmen ebenso wie große Unternehmen und Konzerne. Alle Infos zur MAINTENANCE Austria 2013 >>


MFA – Maintenance and Facility Management Society of Austria:

Ziel des gemeinnützigen Vereins MFA ist der internationale, praxisorientierte Wissens-austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in den Bereichen Instandhaltung, Facility Management und Technischer Service. Die MFA versteht sich als Informations- und Kommunikationsplattform und bietet ihren Mitgliedern eine Vielzahl von speziellen Leistungen an. Alle Infos: www.mf-austria.at

dankl+partner consulting gmbh:
dankl+partner consulting gmbh ist seit 2003 Mehrheitsgesellschafter von MCP Deutschland GmbH (www.mcpeurope.de) mit mehreren Bürostandorten in Deutschland. Dieses Beratungsunternehmen ist ebenso auf die Fachbereiche Instandhaltung, TPM, Anlagenwirtschaft und Facility Management spezialisiert. Alle Infos: www.dankl.com

Messfeld GmbH:
Die Messfeld GmbH bietet messtechnische Unterstützung im Bereich der Instandhaltung. Wir begleiten Unternehmen auf dem Weg zu einer zustandsorientierten Instandhaltung, um einen störungsfreien und damit Ressourcen schonenden  Betrieb der Anlagen zu gewährleisten. Von der Vibrationsmesstechnik bis zur Infrarotmesstechnik bemüht sich Messfeld um eine kostengünstige, innovative Lösung der gestellten Aufgaben. Ein Schwerpunkt von Messfeld ist der Trainingsbereich. Durch gezielte Zusammenführung von Know-How aus verschiedenen Disziplinen zu einem Gesamtschulungsprogramm bieten wir ein neuartiges Angebot am Ausbildungsmarkt: die Ausbildung zum INSTANDHALTUNGSEXPERTEN. Alle Infos: www.messfeld.com

easyFairs®:
easyFairs ist Europas führendes Unternehmen für zeit- und kosteneffiziente Informationsveranstaltungen. Auf easyFairs Veranstaltungen können ergebnisorientierte Aussteller und Besucher konzentriert ihren Geschäften in einem zielgerichteten und fachbezogenen Umfeld nachgehen. easyFairs hat seinen Hauptsitz in Brüssel und unterhält Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Spanien, Großbritannien, Irland, Polen, Russland, Kolumbien, Belgien, den Niederlanden, Dänemark, Finnland und Schweden. Alle Infos: www.easyfairs.com/maintenance  

Für FachbesucherInnen ist der Eintritt frei. Ihr Messeticket für die MAINTENANCE Austria 2013 können sie sich per Mausklick online sichern unter: http://bit.ly/108qYD4

Pressetext als Word zum Download >>

Logo MFA >>
Logo dankl+partner consulting gmbh >>
Logo Messfeld >>
Logo easyFairs MAINTENANCE Austria >>


Presseinformation April 2013

MAINTENANCE Austria fördert Technik-Nachwuchs der FH CAMPUS 02.
Kooperation wurde in Graz besiegelt.


(Graz/München, 10.04.2013) - Vorletzte Woche trafen sich die Vertreter der FH CAMPUS 02 und des Fachmesseveranstalters MAINTENANCE Austria zu einem konstruktiven Austauschtreffen in Graz. Im Zuge dessen wurde eine Kooperation vereinbart. Die Fachmesse für Instandhaltung fördert den Studiengang Automatisierungstechnik der FH CAMPUS 02 mit Fischertechnik-Modellen.

„Wir bemühen uns um einen regen Austausch mit wichtigen Akteurinnen und Akteuren in der österreichischen Instandhaltungs-Gemeinschaft. Die Kooperation mit der FH CAMPUS 02 ist für uns eine gute Gelegenheit, um mit Nachwuchs-Technikerinnen und -Technikern in Kontakt zu kommen. Für uns ist die Nachwuchs-Förderung ein wesentlicher Bestandteil der Veranstaltung.“, freut sich Anja Mohr (Projektmanagerin MAINTENANCE Deutschland und Österreich) über die Kooperation.

„Die Fischertechnik-Modelle sind bei unseren Automatisierungstechnikerinnen und -technikern in guten Händen. Wir verwenden die Modelle im Unterricht und bei Projektarbeiten. Für die Aktualität der Lehre und den Kontakt zu Unternehmen sind derartige Kooperationen für uns und unsere Studierenden immer ein Gewinn.“, so Dieter Lutzmayr (Koordination F&E Automatisierungstechnik, FH CAMPUS 02).

Das nächste Treffen findet im Rahmen der MAINTENANCE Austria 2013 von 12. bis 13. Juni 2013 in Wels statt.


MAINTENANCE Austria:

Die MAINTENANCE Austria 2013 ist Österreichs Messeplattform für effiziente Produktionsprozesse und Instandhaltung. Sie bietet einen fundierten Überblick zu aktuellen Technologien und Lösungen für den effizienten Betrieb von Produktionsstätten und –anlagen.

MAINTENANCE Austria 2013
12.-13.06.2013, Wels
Der Messebesuch ist für Fachbesucher kostenlos.  
Alle Infos zur Messe: http://bit.ly/YcifiE  
Anmeldung direkt hier: http://bit.ly/WR0wRv

easyFairs ist eines der weltweit führenden Unternehmen für zeit- und kosteneffiziente Fachmessen. Auf easyFairs Veranstaltungen können ergebnisorientierte Aussteller und Besucher konzentriert ihren Geschäften in einem zielgerichteten und fachbezogenen Umfeld nachgehen. easyFairs veranstaltet derzeit Messen in Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Großbritannien, Kanada, Kolumbien, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Singapur und Spanien. easyFairs weitet sein Geschäft jährlich in andere Länder aus.


FH CAMPUS 02, Studienrichtung Automatisierungstechnik
Die Automatisierungstechnik verbindet unterschiedliche Fachbereiche und Technologien, weshalb das Bachelorstudium stark interdisziplinär auf technisch operative Tätigkeiten ausgerichtet ist. Als wesentliche Ergänzung der technischen Kernbereiche werden berufsrelevante Kommunikations-, Sozial- und Methodenkompetenzen vermittelt. Einen besonderen Stellenwert nehmen die fachlichen Wahlmöglichkeiten ein, die eine individuelle Profilbildung ermöglichen und damit den verschiedenen Ausprägungen des Berufsfeldes Rechnung tragen. Die praxisorientierte selbstständige Erarbeitung fachspezifischer Themen in Teamarbeit nimmt dabei eine wesentliche Rolle ein. Die Beherrschung der englischen Sprache sowie das vermittelte wirtschaftliche Basiswissen runden das Qualifikationsprofil ab.

Im Masterstudium stehen als wesentliche Bereiche die vertiefende Ausbildung in technischen Themen, die Förderung des vernetzten Denkens sowie unterschiedlichste Aspekte des Managements im Vordergrund. Problemlösungsfähigkeit, auch in neuen oder unbekannten Feldern, das Meistern von Komplexitäten technischer, betriebswirtschaftlicher und sozialer Natur sowie das vernetzte und systemorientierte Agieren sollen durch den Ausbau von Fach-, Kommunikations-, Sozial- und Methodenkompetenzen erworben werden. Die einzelnen Fächer vermitteln Kern- und Ergänzungskompetenzen und fördern durch ihre unterschiedliche Schwerpunktbildung in hohem Maße die berufliche Flexibilität. Die Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten zeigen die Absolventinnen und Absolventen mit der abschließenden technischen Masterarbeit.

Das berufsbegleitende Studium an der FH CAMPUS 02 ist besonders darauf abgestimmt, dass es Studierenden mühelos möglich ist, während einer Vollzeitbeschäftigung die Vorlesungen zu besuchen. Der Unterricht findet jeweils am Freitag und Samstag geblockt statt.

Pressetext als Word zum Download >>
Portrait Dieter Lutzmayr >>
Logo Campus02 druckfähig >>
Logo MAINTENANCE Austria 2013 druckfähig >>


PRESSEINFORMATION April 2013

Veranstaltungsüberblick: Instandhaltung


In den nächsten Wochen sind folgende Veranstaltungen für InstandhalterInnen in Österreich geplant:

Der Branchentreffpunkt INSTANDHALTUNGSTAGE findet bereits nächste Woche von 16. bis 18. April in Klagenfurt statt. An den ersten beiden Tagen finden Fachtrainings zu Instandhaltungs-Themen statt. Tag 3 ist als Kongresstag mit Vortragsprogramm und begleitender Fachausstellung organisiert.

INSTANDHALTUNGSTAGE 2013
16. – 18.04.2013, Klagenfurt
Infos und Anmeldung: www.instandhaltungstage.at


Instandhaltungs-Experten tauschen sich am 25. April zum Thema ‚Professionelles Ersatzeilmanagement in der Instandhaltung‘ aus.  

BP-Veranstaltung: Professionelles Ersatzteilmanagement in der Instandhaltung
25.04.2013, 14.00 – ca. 18.00 Uhr, bei Haberkorn GmbH, Leonding
Teilnahme kostenlos, Anmeldung bis 20.04.2013 an office@mf-austria.at 


Im Mai dreht sich alles um das Thema TPM – Total Productive Maintenance. Beim TPM-Erfahrungsaustausch-Treffen sind Interessierte und Anwender herzlich eingeladen, mitzudiskutieren. Gastgeber ist dieses Jahr Fruchtsaftspezialist S.Spitz GmbH, die bei einer Betriebsbesichtigung eigene TPM-Lösungen zeigen werden. Das TPM-Erfahrungsaustauschtreffen findet im Rahmen des TPM-Lehrganges statt, der von dankl+partner consulting durchgeführt wird.

TPM-Erfahrungsaustausch-Treffen
21.05.2013, 9.00 – 16.00 Uhr, bei S.Spitz GmbH, 4800 Attnang-Puchheim
Teilnahme kostenlos, Anmeldung bis 17.05.2013 an office@mf-austria.at 


Die MAINTENANCE Austria 2013 findet von 12. bis 13. Juni in Wels statt. Die MFA und ihre Mitglieder gestalten das Rahmenprogramm zur Fachmesse für Instandhaltung in Österreich. Ein breit gefächertes Vortragsprogramm ist ebenso geplant, wie ‚Hardfacts‘ – Kurzworkshops zu technischen Themen, bei denen es richtig zur Sache gehen wird. Mehr dazu in wenigen Wochen.

MAINTENANCE Austria 2013
12. – 13.06.2013, Wels
Teilnahme kostenfrei, Anmeldung direkt hier: http://bit.ly/WR0wRv    


Pressetext als Word zum Download >>

Logo MFA >>
Logo Instandhaltungstage 2013 >>
Logo MAINTENANCE Austria >>


News

19.09.2017, Salzburg (Ö) 19.10.2017, Brannenburg (D)

12.-14. September 2017, Wien

Aktuelles

27. September 2017, Wien

7. November 2017, Linz

aktuelle Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Einloggen

Passwort vergessen?